Der Berline Wanderclub e.V. hat seinen Ursprung im Harzklub Berlin e.V..
Daher vorab ein kurzer Abriss seiner Geschichte:

1892 Erstes (belegtes) Zusammentreffen einer Gruppe von Nordhäusern, die in Berlin ihre heimatlichen Gebräuche pfegen und ein Sammelbecken für "Exil-Harzer" sein wollen.

09.11.1894 Gründung des Berliner Harzvereins,
als Zweigverein des Harzklub.

Man fuhr an jedem 1. Sonntag des Monats mit der Bahn ins Umland zum Wandern, ab 1927 wurden auch Halbtagswanderungen durchgeführt. Aber zu jederzeit wurden Geselligkeit und Brauchtum gepflegt.

1944/45 Mit den Wirren des Krieges verliert sich die Vereinstätigkeit.

1951 Ein Versuch von ehemaligen Vereinsmitgliedern diesen wieder zu beleben scheiterte, obwohl sich der Harzklub (Hauptverein) hier aktiv und hilfreich angagierte.

Okt. 1964 Gründung des Harzklub Berlin durch Volkher Kerl (Vorsitzender bis 1996) mit einigen Mitstreitern, ab 15.09.1966 dann Harzklub Berlin e.V..

Abgesehen von den Wanderungen in Berlin (West) und, mit einigen Schwierigkeiten verbunden, auch in Berlin (Ost) und der DDR, entwickeln sich vielfältige Aktivitäten im Verein wie z.B. Wanderfahrten, zunächst überwiegend in den Harz, später in alle deutschen Mittelgebirge und dann auch ins Ausland.
Es bildet sich eine zeitweise sehr aktive Radwandergruppe und auch der Ski-Langlauf findet seine Anhänger.
Bis 1985 gibt es einen Kinder- und Jugendtanzkreis, einige Senioren treffen sich zu einem Bastelkreis.

1990 Aus dem Harzklub Berlin e.V. wird der Berliner Wanderclub e.V.

Eine ausführliche Beschreibung der Geschichte und Aktivitäten bis zu diesem Zeitpunkt können der Broschüre "Rückblicke 1894 - 1964 - 1994" entnommen werden, die zur 100jahrfeier erstellt wurde. Leider können wir nur eine gescannte PDF-Datei anbieten, da das Original nicht mehr digital vorliegt.

Rückblicke 1894 - 1964 - 1994 (9,5 MB)

Die Chronik der Jahre 1990 - heute ist z.Z. in Überarbeitung